Bestens vernetzt

Fachbeitrag in der KOSMETIK INTERNATIONAL (HAND&NAILS 03/2018)

Um möglichst viele Kunden online zu erreichen, müssen Sie nicht zwanghaft alle Kanäle bespielen, die der Markt hergibt. Nutzen Sie besser gezielt einige wenige. Die aber richtig!

 

Ein Hoch auf die Digitalisierung! Es ist ebenso Segen wie Fluch, was uns in die Lage versetzt mit modernsten Kommunikationstechnologien nahezu jeden Menschen auf dem Globus 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche zu erreichen. Spätestens seit Web 2.0, also dem technischen Quantensprung, der es „normalen Internetbenutzern“ erlaubte, selber Inhalte auf Webseiten und Portalen zu veröffentlichen, hat auch die Kommunikation mit unseren eigenen Kunden eine ganz neue Dimension angenommen.

Die Möglichkeiten scheinen endlos und setzen Unternehmen andererseits unter den enormen Druck, scheinbar überall dabei sein zu müssen. Je vielfältiger die Möglichkeiten für Werbung werden, umso verworrener und undurchsichtiger scheint deren Sinn für das eigene Unternehmen. Brauchen Sie einen Eintrag bei Google MyBusiness? Haben Sie eine einzigartige Erfolgschance verschlafen, wenn Sie kein Instagram-Profil haben? Oder verlieren Sie gar Kunden, wenn Sie sich nicht mehrmals täglich einen neuen Status-Post für Ihre Facebook-Seite aus den Fingern saugen?

Die Antwort liegt im Wesen Ihres eigenen Unternehmens. Daher lassen Sie uns einen Schritt zurücktreten und Besonderheiten Ihres Unternehmens und vor allem Ihrer Kunden einmal näher betrachten, die ja schließlich Ihre Existenz finanzieren. Dann zeigt sich meist recht schnell, ob es wirklich notwendig ist, sich selbst zum Geschichtenerzähler zu entwickeln, nur um die eigenen Kunden mit erzwungener Unterhaltung in den Sozialen Medien zu beglücken. Oder ob es überhaupt sinnvoll ist, auch in einer 300 km entfernten Großstadt bei Google unter den ersten 5 Suchtreffern zu stehen.

Nichts ist schlimmer als alles sofort zu wollen und nichts davon richtig zu machen.

 

Klasse statt Masse

Vergleichbar mit Musik, ist es auch beim Thema „Medien-Einsatz“ nicht die schiere Menge unterschiedlicher und dann meist schlecht gespielter Instrumente, die zum Erfolg führen. Zu einer zielführenden Kommunikationsstrategie gehört vielmehr die Konzentration auf wenige effektive Instrumente, welche man dann jedoch konsequent und professionell bedienen sollte.

Aber zurück zu Ihren Kunden: In allererster Linie kommen sie wohl aus der direkten Nachbarschaft. Je nach Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens und Qualität Ihrer Leistungen nehmen sie vielleicht einen Weg von 5 bis 20 km in Kauf, um sich in Ihrem Studio die Nägel machen zu lassen. Für diese Neu- und Stammkunden ist es natürlich wichtig, mit Ihnen in Kontakt zu stehen und sich bei Bedarf von Ihrem professionellen Image überzeugen zu können. Begriffe wie „On Demand“ oder „Just In Time“, also kurzfristige Absprachen, Terminvereinbarungen und nahezu tagesaktuelle Informationen werden hier immer mehr gefordert. Und dafür ist natürlich die eigene Internetseite das wichtigste Medium. Wir unterscheiden an dieser Stelle zwischen der Webseite an sich und der Suchmaschinenoptimierung (SEO).

 

Do it yourself

Die Webseite präsentiert optisch ansprechend, leicht lesbar und im Idealfall mit großen aussagekräftigen Bildern Ihr Angebot. Aber auch aktuelle Informationen wie z.B. Schließzeiten, Seminarangebote in Ihren Räumen oder neue Trends sollten kurzfristig und unkompliziert von Ihnen persönlich eingepflegt werden können. Dank benutzerfreundlicher Content Management Systeme (CMS) ist das heute kein teures Hexenwerk mehr.

 

Oftmals wundern sich frischgebackene Besitzer neuer Internetseiten, dass sie ja gar nicht bei Google gefunden werden. Hier beginnt das Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO-Marketing), die jedoch zusätzlich gebucht und bezahlt muss. Die Grenze scheint fließend und der Großteil mir bekannter Internet-Agenturen schwört darauf, dass das eine ohne das andere nicht geht. Das stimmt aber nur zum Teil und nicht unbedingt in Ihrem Fall.

Wenn es Ihr Ziel ist, erst einmal alle zahlungskräftigen Kunden in diesem typischen Umkreis von max. 20 km zu erreichen, warum müssen Sie denn dann in einem mehrmonatigen und sehr teuren Prozess Ihre Internetseite bei Google auf Platz 1 sehen? Das schaffen Sie mit z.B. breit gestreuten Flyern und einer gut konzipierten AdWords- oder Facebook-Kampagne viel schneller und preisgünstiger. Wichtig ist hierbei nur, dass Sie Ihre Internetadresse (www.Ihr-Studioname.de) auch immer deutlich sichtbar mit integrieren. Ob nun in die Browserzeile oder bei Google-Suche eingegeben, mit der genauen Internetadresse findet Sie der Interessent auch ohne SEO.

 

Stichwort: Facebook-Kampagne. Und dabei sind wir bei den Sozialen Medien. Facebook, Twitter, LinkedIn, XING, Google+, Instagram, Youtube, etc. - die Liste ist endlos. Und mindestens ebenso zeitraubend ist es, wenn man all diese Kanäle mit aktuellen Informationen füttern möchte.

Mein Tipp: Konzentrieren Sie sich auf ausgewählte und erfolgserprobte Kanäle. So kenne ich zum Beispiel ein sehr erfolgreiches NailArt-Studio, das folgendermaßen mit diesen Medien arbeitet:

Neben der eigenen Internetseite verfügt dieses Unternehmen über eine Facebook-Firmenseite, einen Youtube-Kanal und ein Profil bei Google+. Auf die anderen Social-Media-Kanäle wurde bewusst verzichtet. Google-Suche, Google+, Google Maps, und Youtube gehören alle zur Google-Familie und sind sehr stark miteinander vernetzt. Wenn man diese Kanäle konsequent bedient, wirkt sich das in der Regel positiv auf die Platzierung der eigenen Internetseite in der Google-Suche aus. Alle diese Funktionen sind über Ihr zentrales Google-Profil mit nur wenigen Klicks erreichbar. Eine der ersten Handlungen der betreffenden Nagelstudio-Inhaberin war das kostenlose Eintragen der eigenen Studioadresse bei Google Maps. Anschließend haben wir diese interaktive Karte auf Ihrer eigenen Internetseite eingebunden. Dadurch wird das Smartphone eines potenziellen Neukunden praktisch auf Knopfdruck zum Navigationsgerät und bringt ihn auf Wunsch direkt bis zur Tür des Studios.

 

Auf Youtube präsent

Während ihrer Arbeit an den Kundenhänden filmt die Unternehmerin regelmäßig dank einer speziellen Smartphone-Halterung über dem Arbeitsplatz kleine Video-Clips und lädt diese zu ihrem Youtube-Kanal hoch. Dann fügt sie sie über ihren Website-Zugang in ihren eigenen Blog ein und informiert so Kunden (und Interessenten) über neue Techniken, Trends und aktuelle Angebote. Damit sie den Beitrag nicht mehrmals schreiben oder kopieren muss, haben wir bereits vor einiger Zeit eine Funktion für Crossposting auf ihrer Internetseite installiert. Crossposting (oder Multiposting) bedeutet, dass man den einmal geschriebenen Beitrag zeitgleich in unterschiedlichen Foren, Portalen bzw. Newsgroups veröffentlichen kann. Im Fall dieses Studios wird jeder Blog-Beitrag auf der eigenen Internetseite ebenfalls automatisch bei Facebook und Google+ veröffentlicht.

Für besonders gelungene Beiträge investiert sie etwas Geld bei Facebook, um auch mögliche Interessenten zu erreichen, die noch nicht mit ihr „befreundet“ sind. Und gelegentlich veröffentlicht sie diese außerdem als PR-Beitrag in einer angesagten regionalen Zeitung. Zusätzlich lässt sie regelmäßig innerhalb ihres Einzugsgebiets (ca. 20 km um die Geschäftsadresse) Flyer über aktuelle Angebote verteilen.

Diese Form der Kommunikationsstrategie nennt man Cross-Media-Marketing, also die Kombination unterschiedlicher Online- und Offline-Werbekanäle mit inhaltsgleicher Information für eine höchstmögliche Marktdurchdringung innerhalb einer bestimmten Zielgruppe. Erfolgreiches Marketing sollte nicht anstrengend, sondern darf ein natürlicher und erfreulicher Teil Ihres Unternehmer-Alltags sein.

Diese Nageldesignerin beweist es. Durch die professionelle Vernetzung, den verantwortungsbewussten Einsatz effizienter Werbekanäle und die konsequente Konzentration auf ein festgelegtes Einzugsgebiet, hat sie den Aufwand für ihre Werbung auf ein stressfreies Minimum beschränken können. Und der Erfolg gibt ihr Recht.

 

© Autor: Thomas Pretschner

 

Diese Seite verwendet Cookies, Youtube, Google Maps, Google Web Fonts und Google reCAPTCHA. Durch die weitere Benutzung unserer Internetseite, stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok Cookies deaktivieren